Category: Statements

Text für “Two Windows” (auf Deutcsh)

text chiharu koda two windows

Der Text wurde original auf japanisch geschrieben und in der Ausstellung ausgehängt.



Two Windows

Chiharu Koda

Ich beschäftige mich für die Beziehung von Erinnerung und Zukunft‭. ‬Eine Erinnerung wird von der Leute‭, ‬die man später trifft‭, ‬und der Ereignisse‭, ‬die man zukunft erleben‭, ‬beeinflusst‭. ‬Wenn wir uns im hier und jetzt mit der Vergangenheit befassen‭, ‬dann wird‭ ‬aus Vergangenheit auch ein Teil unserer Zukunft‭. ‬Ich bin neugierig‭, ‬wie meine Erinnerungen sich dadurch geändert werden‭. ‬Und so‭ ‬finde ich neue Perspektive für die Dinge‭, ‬die verborgen dazwischen liegen‭.‬

Meine Eltern und Großeltern wohnen in gleicher Stadt‭. ‬Wenn sie sahen die Wettervorhersage‭, ‬bekamme gleiche Infomation des Wetters‭. ‬Als ich eines Tages meine Großmutter anrief‭, ‬stelle ich fest‭, ‬dass die Temperatur zwischen bei meine Eltern und meine Großeltern ganz anders war‭. ‬Danach begann ich‭, ‬über die Durchschnittstemperatur nachzudenken‭, ‬die sich aus den Informationen an den‭ ‬Messpunkten und den Temperaturunterschieden entlang der Berge und Flüsse ergibt‭. ‬So interesierte ich mich Informationen‭, ‬die nicht genau gemessen werden konnten‭, ‬wie zum Beispiel‭ ‬‮„‬Temperaturgrenzen“‭ ‬und‭ ‬‮„‬Wolkenfarben“‭. ‬Daraus wollte ich eine Werke machen‭. ‬Nachdem ich mich entschieden‭, ‬eine Ausstellung in die Gallerie zu machen‭, ‬besuchte ich in‭ ‬die Gallerie‭. ‬Als ich den historischen roten Wand aus Backsteine der Galerie sah‭, ‬errinerte ich mich an das Holzbad im Haus meiner Großeltern‭, ‬in das ich als Kind oft gebadete‭. ‬Um Badezimmer wurden heiße und kalte Luft vermischt und fühlte mich die unsichtbare Grenze der Temperature‭. ‬Die Grenze zwischen Heiß‭ ‬und Kalt dargeschtellte ich als in Hell und Dunkel als die Installation‭.‬

Das Wasser für das Holzofenbad fliesen aus dem Wassertank im Hinterberg‭. ‬Regen wurde mit Holzkohle und Steinen gefilterte Bergwasser das ganze Jahr über kalt war‭. ‬Im Bad gab es zwei Fenster‭. ‬Eines ist das Licht‭, ‬das nach außen zeigt‭, ‬und das andere ist ein kleines Fenster‭, ‬das direkt neben der Badewanne zum Erdboden führt‭. ‬Beim Verbrennen des Brennholzes erhitzten die Flammen die Ziegel des Ofens und erhitzten das kalte Bergwasser‭. ‬Als ich das kleine‭, ‬mit Dampf gefüllte Fenster des Badezimmers öffnete‭, ‬konnte ich sehen‭, ‬wie der Dampf mit ungeheurer Kraft durch den Boden strömte‭, ‬und gleichzeitig spürte ich die kalte Luftlawine und die heiße und kalte Luft‭, ‬die auf meinen Wangen wirbelte‭. ‬Außer der kalten Luft war der duftende Geruch von Zedernholz‭, ‬das Knallen von Brennholz‭, ‬das schwere Geräusch der sich schließenden Eisentür durch den Ofen und der schwache Fernsehton aus dem Wohnzimmer aus dem kleinen Fenster zu hören‭. ‬Als sich das kleine Fenster schloss‭, ‬war es im Badezimmer wieder still‭, ‬und das Geräusch tropfender Tropfen hallte sehr angenehm wider‭.‬

Mit dieser Galerie‭, ‬die über zwei Ausstellungsräume verfügt‭, ‬haben wir einen Ort geschaffen‭, ‬an dem‭ ‬‮„‬Erinnerungen an die‭ ‬‮„‬Vergangenheit“‭ ‬und‭ ‬‮„‬Gegenwart“‭ ‬zusammentreffen‭. ‬Denn mich interessiert‭, ‬wie sich die Erinnerung verändert‭, ‬wenn‭ ‬‮„‬Vergangenheit“‭ ‬und‭ ‬‮„‬Gegenwart“‭ ‬aufeinandertreffen und wie das in die Zukunft führt‭. ‬Der Klang‭, ‬der aus der Erinnerung an das Holzofenbad und den Wetterdaten entsteht‭, ‬wird als‭ ‬‮„‬Vergangenheit“‭ ‬und die Zeit und die gegenwärtig fließenden Besucher als‭ ‬‮„‬Gegenwart“‭ ‬als Bestandteile des Raumes genommen‭. ‬Der Klang‭, ‬der durch den Veranstaltungsort fließt‭, ‬basiert auf den meteorologischen Beobachtungsdaten von Tsuyama City für drei Jahre von 1987‭ ‬bis 1990‭, ‬die ich als Kind zum Haus meiner Großeltern besuchte‭. ‬Für einen Tag werden ca‭. ‬2‭ ‬Minuten und für 3‭ ‬Jahre 8‭ ‬Stunden bis zur Schließung der Galerie genutzt‭. ‬Der dunkle Raum links ist ein Badezimmer‭, ‬und der Backsteinraum rechts ist eine Erinnerung an einen Wassertank in den Bergen‭. ‬Ich habe mir die Trommeln als‭ ‬‮„‬Fenster“‭ ‬vorgestellt‭, ‬in denen die Erinnerungen an diese beiden Räume kommen und gehen‭. ‬Jeder Mensch hat eine andere Erinnerung‭, ‬wenn er‭ ‬das Fenster öffnet‭. ‬Was stellen Sie sich vor‭, ‬wenn Sie diese Trommeln entfernen‭? ‬Wenn Sie eines Tages irgendwo in der Stadt eine Trommel sehen‭, ‬erinnern Sie sich dann an die heutige Erinnerung‭?


> Exhibition “Two Windows”